StartseiteKontaktSitemapDatenschutzImpressumStellenangebote

Aktuelles

Wir auf der Messe KarriereStart!

Vom 19. bis zum 21. Januar dreht sich auf dem Messegelände Dresden wieder alles rund um die Themen Job, Bildung und Gründung. Die Messe KarriereStart ermöglicht unter anderem Ausbildungssuchenden einen Einblick in die verschiedensten Berufe und auch unsere Berufsfachschule präsentiert sich wieder mit einem eigenen Stand.

Sie finden uns in Halle 2, Stand C8.

Unser Credo: Ausbildung nah an der Praxis!
An oberster Stelle steht für uns eine praxisnahe Ausbildung, die optimal auf den Berufseinstieg vorbereitet. In unserer Berufsfachschule lernen Auszubildende genau das, was Sie auch tatsächlich für die Berufspraxis benötigen. Das ist ein entscheidender Erfolgsfaktor. Unsere Lehrer betreuen unsere Auszubildenden nicht nur in den Lehrräumen, sondern auch auf den Stationen unseres Krankenhauses.

Für folgende Ausbildungen können Sie sich bei uns bewerben:

Gesundheits- und Krankenpfleger/in
Hebamme und Entbindungspfleger
Kauffrau/ Kaufmann für Büromanagement

Zusätzlich sind in unserem Haus auch Praktika, FSJ und BFD möglich.

Dafür stehen wir!

  • Individuelle Betreuung unserer Auszubildenden
  • Enge Verzahnung von Theorie und Praxis
  • Hohe Übernahmequote

Neben hilfreichen Informationen zu unseren Ausbildungen, zeigen wir Ihnen an unserem Stand auch einen Einblick in die Praxis der Gesundheits- und Krankenpflege. Bei uns darf ausprobiert werden! Wer also schon immer wissen wollte, wie es sich anfühlt Blut abzunehmen oder eine Spritze zu setzen, kann das an unserem Trainingsarm für Injektionen ausprobieren und eine ruhige Hand beweisen.

Jährlich stehen bei uns 25 Ausbildungsplätze für den Bereich der Gesundheits- und Krankenpflege zur Verfügung. Außerdem vergeben wir jährlich einen Ausbildungsplatz zur/m Hebamme/ Entbindungspfleger.

Die Messe KarriereStart ist vom 19. bis 21. Januar, Fr 09:00 - 17:00 Uhr,
Sa + So 10:00 - 17:00 Uhr geöffnet.

Informationen für Interessierte
Marion Opitz, Schulleitung
schule[@]josephstift-dresden.de
Tel.: 0351 44 40-23 54

Weitere Informationen finden Sie in der Rubrik Ausbildung.

 

 

Auch im zurückliegenden Jahr 2017 bleibt die Geburtenzahl auf dem gleichbleibend hohem Niveau des Vorjahres. 1.600 Neugeborene erblickten bei exakt 1.600 Geburten das Licht der Welt im St. Joseph-Stift.

Die Jungen hatten dabei die Nase zahlenmäßig mit 820 deutlich vor den Mädchen mit 780. Noch im letzten Jahr hielt sich das Geschlechterverhältnis mit 805 zu 808 fast genau die Waage. 174 Babys wurden im Juli geboren. Damit war dieser Monat der geburtenreichste des Jahres.

Weniger Bewegung gab es bei den beliebtesten Vornamen: Karl, Emil und Anton waren bereits im letzten Jahr unter den TOP 3 bei den Jungen. So auch in diesem Jahr. Hinzugekommen ist Jakob auf Platz 2 und Ben als beliebtester Vorname in Deutschland rangiert im St. Joseph-Stift lediglich auf dem dritten Platz. 14 Mal wurde Frieda bei den Mädchen als Vorname vergeben und arbeitet sich damit im Ranking von Platz 8 auf den dritten Platz vor. Emilia und Hanna wurden am häufigsten und zweithäufigsten vergeben.

Auch zum Jahresauftakt 2018 konnten gleich zwei „Neujahrsbabys“ – ein Junge und ein Mädchen - begrüßt werden. Aber nicht nur zahlenmäßig erfreut sich die Babyfreundliche Geburtsklinik St. Joseph-Stift stetiger Beliebtheit. Erst im September vergangenen Jahres bestätigte eine bundesweite Befragung von AOK, Barmer und ‚Weisse Liste‘ die Zufriedenheit von Müttern mit ihrer Betreuung. Demzufolge würden 94 % das St. Joseph-Stift weiterempfehlen.

Wer sich über das geburtshilfliche Angebot der Klinik informieren möchte, ist bei den regelmäßig stattfindenden Infoabende genau richtig. Jeden ersten und dritten Dienstag im Monat von 19 Uhr bis 20.30 Uhr können sich werdende Eltern von Hebammen und Ärtzen alles rund um die Geburt im St. Joseph-Stift erläutern lassen. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

In der Heiligen Nacht tritt man gern einmal aus der Tür und steht allein unter dem Himmel,
nur um zu spüren, wie still es ist,
wie alles den Atem anhält,
um auf das Wunder zu warten.

(Heinrich Waggerl)

 

 

Das Krankenhaus St. Joseph-Stift wünscht Ihnen und Ihrer Familie ein gesegnetes und frohes Weihnachtsfest und ein von Hoffnung, Freude und Frieden gefülltes neues Jahr 2018!


Atemnot beim Treppensteigen, Flüssigkeitseinlagerungen in den Extremitäten oder zunehmender Leistungsabfall können häufig Hinweise auf eine Herzschwäche sein. In Deutschland sind nach derzeitigen Schätzungen zirka zwei bis drei Millionen Menschen betroffen.

Die Klinik für Innere Medizin im Krankenhaus St. Joseph-Stift lädt Interessierte und Betroffene zur Patientenveranstaltung ein:

Das schwache Herz - Diagnose und Therapie der Herzinsuffizienz
Donnerstag, den 30. November 2017 von 14:00 - 16:00 Uhr


Tagungszentrum Clara-Wolff-Haus, 3. Etage
Canalettostraße 13, 01307 Dresden

Die Teilnahme ist kostenlos. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Programm

  • Was ist akute und chronische Herzschwäche? Beschwerden und Diagnostik.

  • Die Ursachen erkennen: Koronare Herzerkrankung, Bluthochdruck, Herzklappenerkrankungen, Herzentzündung.

  • Therapie der Herzschwäche.

    Im Anschluss
  • Patienten Fragen - Experten antworten


Die Veranstaltung findet im Rahmen der Herzwochen, einer Aufklärungskampagne der Deutschen Herzstiftung, statt.

Auch in diesem Jahr wird es Straßensperrungen und Beeinträchtigungen durch den Dresden Marathon am 22. Oktober 2017 geben.

Um die Sicherheit der Läufer zu gewährleisten, müssen Straßen stundenweise oder ganztägig gesperrt werden. Dies betrifft auch Straßen um das Krankenhaus St. Joseph-Stift. Eine Übersicht der Straßensperrungen hat der Veranstalter zur Verfügung gestellt.

Die Dresdner Verkehrsbetriebe haben für diesen Tag einen Sonderfahrplan erstellt. Unter der DVB-Service-Tel.-Nr. 0351 / 857 1011 erfahren Sie, welche Straßenbahn- oder Buslinien Änderungen im Linienverkehr haben.

Die Stillgruppe morgen am Dienstag (17.10.) muss leider entfallen. Vielen Dank für Ihr Verständnis.

Der menschliche Bewegungsapparat benötigt im hohen Alter, nach einer Erkrankung oder auch einem Unfall häufig Unterstützung durch ein künstliches Gelenk. Damit Sie sich fachgerecht über Behandlungsmöglichkeiten informieren können, laden wir Sie herzlich zu unserem Patienteninformationsabend des EndoProthetikZentrums (EPZ) am Krankenhaus St. Joseph-Stift ein.

Im Anschluss besteht die Möglichkeit, sich mit unseren Spezialisten des zertifizierten EndoProthetikZentrums (EPZ) am St. Joseph-Stift auszutauschen.

Informationsveranstaltung
Hüfte, Knie und Schulter: Wenn ein Kunstgelenk sein muss
Mittwoch, den 27. September von 18:00 - 20:00 Uhr

Ort
Krankenhaus St. Joseph-Stift, Tagungszentrum
Clara-Wolff-Haus, 3. Etage, Canalettostraße 13, 01307 Dresden

Programm

  • Vorstellung des Endoprothetikzentrums
  • Behandlungsmöglichkeiten bei Arthrose
  • Wenn ein Kunstgelenk sein muss: Hüfte, Knie und Schulter
  • Nach dem Krankenhaus: Reha, Alltag und Beruf
  • Kunstgelenk und Sport
  • Wenn das Kunstgelenk in die Jahre gekommen ist - moderne Wechselendoprothetik

Im Anschluss

Fragerunde und Infostände zu den Themen Orthesen, Prothesen und Hilfsmittel

Die Veranstaltung ist kostenlos. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Wir laden Interessierte, Betroffene und Angehörige herzlich ein zur Veranstaltung unseres Darmkrebszentrums

Informationsveranstaltung
Darmkrebs – erkennen und behandeln
Mittwoch, 13.09.2017 16:00-18:00 Uhr


Ort
Krankenhaus St. Joseph-Stift, Tagungszentrum
Clara-Wolff-Haus, 3. Etage, Canalettostr. 13, 01307 Dresden


Darmkrebs ist nach Angaben des Robert-Koch-Instituts bei Männern die dritthäufigste Krebserkrankung, bei Frauen die zweithäufigste und tritt verstärkt ab dem 50. Lebensjahr auf. An Darmkrebs erkranken jährlich mehr als 70.000 Menschen in Deutschland neu.

In Vorträgen und Gesprächen mit den Akteuren des Darmkrebszentrums erhalten Sie Auskunft über die Themen Ernährung und Lebensweise bei Darmkrebs. Besonders Fragen rund um das Thema Ernährung beschäftigen Darmkrebspatienten. Welche Lebensmittel unterstützen die Regeneration nach einer Diagnose, welche gilt es zu meiden? Und wie verändert sich der Alltag der Patienten? Vorsorgevollmachten und die psychosozialen Unterstützungsangebote der Tumorberatungsstellen runden die Themenpalette der Informationsveranstaltung ab.

Die Veranstaltung ist kostenlos. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Das Krankenhaus St. Joseph-Stift freut sich gemeinsam mit den stolzen Eltern über die 1111. Geburt des Jahres 2017. Die kleine Jubiläums-Erdenbürgerin heißt Sophie Angelika und sagte am 04. September 2017 um 13:05 Uhr „Hallo Welt, hier bin ich!“

Der Babyboom ist im St. Joseph-Stift weiterhin ungebrochen. Bereits im Jahresverlauf deutete alles auf einen neuen Geburtenrekord hin. Nachdem im Monat Juli rekordverdächtige 174 Geburten zu verzeichnen waren, fand die 1111. Geburt vier Tage früher als im Vorjahr statt. Bisher haben die Jungs die Nase vorn: 567 Jungen und 544 Mädchen erblickten im St. Joseph-Stift bisher das Licht der Welt.

Die kleine Sophie Angelika ist das zweite Töchterchen der Dresdner Familie und überraschte Opa Manfred am Tag seines 70. Geburtstag. Die Geburt sei normal verlaufen, freuen sich Mutter Stephanie und Vater Philipp, Sophie Angelika ist mit ihren 50 Zentimetern und 3160 Gramm gesund und munter. Auch die erste Tochter der Familie kam bereits im St. Joseph-Stift zu Welt.

Aber nicht nur zahlenmäßig, vor allem in punkto Beliebtheit ist die Geburtshilfe im St. Joseph-Stift Publikumsliebling. Ein Ergebnis auf das man als Babyfreundliche Geburtsklinik (WHO / UNICEF) besonders stolz ist. In der erst kürzlich veröffentlichten bundesweiten Befragung von AOK, Barmer und ‚Weisse Liste‘ ist das Krankenhaus an der Wintergartenstraße mit 94% Weiterempfehlungsrate das beliebteste Haus für Entbindungen in Dresden gemeinsam mit einer weiteren Klinik im Stadtgebiet. Sachsenweit rangiert man damit auf dem zweiten Platz, bundesweit auf dem fünften Platz. Um dem Bedarf gerecht zu werden, wird aktuell der Entbindungsbereich um einen weiteren Kreißsaal erweitert.

Das Krankenhaus ließ es sich nicht nehmen und gratulierte anlässlich der 1111. Geburt mit einem Fotogutschein und einem Blumenstrauß.

Jährlich erkranken bis zu 70.000 Menschen an Krebs. Am zweithäufigsten wird dabei Darmkrebs diagnostiziert. Unser zertifiziertes Darmkrebszentrum möchte Sie an unserem Patiententag speziell zu den Themen Ernährung, Vorsorgevollmacht und psychosoziale Unterstützung aufklären und informieren.

Das Darmkrebszentrum lädt Interessierte und Betroffene zum Patiententag ein:

Darmkrebs Erkennen und Behandeln
Mittwoch, den 13. September von 16:00 - 18:00 Uhr

Tagungszentrum Clara-Wolff-Haus, 3. Etage
Canalettostraße 13, 01307 Dresden

Die Teilnahme ist kostenfrei. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Programm

Ernährung bei Darmkrebs
Dr. D. Thomas, Klinik für Innere Medizin, St. Joseph-Stift

Vorsorgevollmachten
J. Bieganski, Sozialdienst, St. Joseph-Stift

Tumorberatungsstellen - Psychosoziale Unterstützung bei Krebs
I. Kranz, Psychosoziale Beratungsstelle, Tumorzentrum Dresden

Im Anschluss
Patienten fragen, Experten antworten

Häufig gesuchte Begriffe:

Aktuelles