StartseiteKontaktSitemapDatenschutzImpressumStellenangebote

Pressemitteilung

07.05.2015: Geboren im St. Joseph-Stift

Drei Generationen, geboren im St. Joseph-Stift: Paul Jona (geb. 2015) mit Mutter Silvana, Eva-Maria Bittner (geb. 1961) und Gertrud B. (geb. 1948)

Jubiläumskampagne anlässlich des 120jährigen Bestehens startet heute / Dresdner Krankenhaus sucht Joseph-Stift-Kinder von damals bis heute

Dresden, 07.05.2015. Das Dresdner Krankenhaus St. Joseph-Stift feiert in diesem Jahr seinen 120. Geburtstag. 1895 von den Schwestern von der heiligen Elisabeth gegründet betreut es seither Menschen in allen Phasen des Lebens. Und jedes Jahr beginnen viele Menschen ihre persönliche Lebensreise im Krankenhaus auf der Wintergartenstraße: Geburtsort St. Joseph-Stift. Mit der Jubiläumskampagne, „Geboren im St. Joseph-Stift“, die heute (07.05.) offiziell startet, geht das Krankenhaus unter www.geboren-im-josephstift.de in diesem Jahr auf die Suche nach genau diesen Menschen, deren Lebensgeschichten, Erinnerungen und Gedanken zum Jubiläum. Eine solche Aktion ist bisher einmalig in Dresden.

„Sich für Menschen und ihre Geschichte interessieren, zuhören,  ein offenes Ohr haben, dieser Wunsch hat uns auf die Idee zur Aktion ‚Geboren im St. Joseph-Stift‘ gebracht“, betont Peter Pfeiffer, Geschäftsführer im St. Joseph-Stift. „Für uns zählt der Mensch in allem was wir tun. Die Aktion unterstreicht diesen Anspruch. Gute Medizin und menschliche Betreuung gehören für uns untrennbar zusammen.“

Webseite sammelt Menschen und Erinnerungen
Im St. Joseph-Stift werden jedes Jahr viele Kinder geboren, im Jahr 2014 allein 1.474. Wie viele Kinder in den vergangenen 120 Jahren insgesamt geboren wurden, lässt sich mit rund 68.000 Kindern allerdings nur schätzen. Viele von ihnen sind heute längst erwachsen. Wer sind sie und wohin hat sie ihr Lebensweg geführt? Wer ist die oder der Älteste? Was haben die Eltern über das Krankenhaus von damals berichtet? Welche Verbindungen bestehen vielleicht sogar noch heute? Und was möchten sie dem Krankenhaus für die nächsten 120 Jahre auf den Weg geben?

„Unser Haus hat sich in 120 Jahren stetig verändert, weiterentwickelt und ist gewachsen. Eins ist immer geblieben: Das Vertrauen, das uns die Menschen in Dresden entgegenbringen. Ich bin gespannt auf die Geschichten und natürlich, wer die oder der Älteste der Joseph-Stift-Kinder ist“, so Peter Pfeiffer.

Mitmachen kann jeder über die Webseite www.geboren-im-josephstift.de und seine Geschichte und Foto hochladen. Außerdem können Beiträge auch per Post eingesendet werden an: St. Joseph-Stift, Öffentlichkeitsarbeit, Wintergartenstr. 15/17, 01307 Dresden.

Ein Besuch auf der Webseite, die sich im Laufe des Jahres füllen soll, lohnt sich. Neben Menschen und interessanten Geschichten, finden sich dort auch Informationen zur Geschichte des Hauses und zu Veranstaltungen im Jubiläumsjahr. Auch Mitarbeiter und Ordensschwestern teilen ihre Erinnerungen mit persönlichen Einblicken in die Geschichte des Hauses.

Spenden sammeln für Aufbau eines Gesundheitszentrums mit Geburtenstation in Tansania
 „Dort zu helfen, wo Hilfe dringend nötig ist, dieser Aufgabe haben sich unsere Ordensschwestern verschrieben. 1895 war das hier in Dresden, heute ist es Afrika“, so Peter Pfeiffer. „Dieses Anliegen unterstützen wir und wollen etwas von dem zurückgeben, was wir unseren Gründerinnen verdanken.“

Deshalb werden im Jubiläumsjahr Spenden für ein Projekt der Elisabethschwestern in Maganzo / Tansania gesammelt. In einer der ärmsten Regionen Ostafrikas bauen die Ordensschwestern unter Leitung von Schwester M. Chiara Lipinski seit 2011 das „San Pio Health Centre Maganzo“ auf. 2.300 kinderreiche Familien leben dort vom wenig ertragreichen Ackerbau in großer Armut. „Der Hunger ist groß, Wasser und Strom gibt es nicht und der Gesundheitszustand vieler Kinder wie Erwachsener ist erschreckend schlecht“, schreibt Schwester M. Chiara Lipinski in einem Brief. Durch Spenden konnte dort schon einiges bewegt werden. Seit 2013 ist eine Notfallambulanz in Betrieb und leistet medizinische Grundversorgung für die Dorfbewohner. Die Versorgung von Schwangeren und Neugeborenen ist jedoch weiterhin unzureichend. Darum ist noch in diesem Jahr die Eröffnung einer Geburtenstation geplant. Doch all das kostet Geld und die Schwestern sind auf finanzielle Unterstützung und Spenden angewiesen. Ein Video und mehr Informationen zur Spendenaktion findet sich unter www.geboren-im-josephstift.de .

Spenden für das San Pio Health Centre
Kontoinhaber: Krankenhaus St. Joseph-Stift Dresden GmbH, IBAN: DE38 8502 0500 0003 5715 04, BIC: BFSWDE33DRE, Verwendungszweck: Spende Maganzo. Für eine Spendenbescheinigung bitte die Anschrift im Verwendungszweck angeben.


Pressekontakt
Julia Mirtschink, Öffentlichkeitsarbeit
T 0351 / 44 40 – 22 44
mirtschink@josephstift-dresden.de

Häufig gesuchte Begriffe:

Aktuelles