StartseiteKontaktSitemapDatenschutzImpressumStellenangebote

Pressemitteilung

19.06.2015: Patiententag Inkontinenz und Beckenboden am 24. Juni 2015

Netzwerk Beckenboden informiert über Blasenschwäche, Darminkontinenz und Beckenbodensenkung anlässlich der Weltkontinenzwoche

Dresden, 19.06.2015. Erkrankungen des Beckenbodens sind ein absolutes Tabuthema. Kaum einer der betroffenen Menschen spricht über Blasenschwäche, Darminkontinenz oder Beckenbodensenkung. Viele bleiben mit diesem Problem allein, ziehen sich aus dem aktiven Leben zurück.  Dabei ist es wichtig, sich möglichst frühzeitig zu informieren und Rat zu suchen.

Erfahrene Ärzte aus dem Netzwerk Beckenboden am Krankenhaus St. Joseph-Stift informieren am Mittwoch, 24. Juni 2015 von 16 bis 18 Uhr  im Tagungszentrum Clara-Wolff-Haus (Canalettostr. 13) über Ursachen, Formen, Diagnostik und Therapie von Beckenbodenerkrankungen. Die Veranstaltung ist kostenfrei. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Eine Expertenrunde aus Gynäkologen, Urologen, Chirurgen und Radiologen verdeutlicht mit Fallbeispielen wie Beckenbodenerkankungen entstehen und welche Behandlungsmöglichkeiten bestehen. Kurzvorträge zum Einsatz und Ablauf diagnostischer Verfahren wie Blasenfunktionsprüfung und Blasenspiegelung, Untersuchung des Enddarmes sowie Röntgenuntersuchung des Beckenbodens wollen mögliche Ängste abbauen.

Netzwerk Beckenboden
Im Netzwerk Beckenboden sind Fachärzte für Gynäkologie, Urologie, Chirurgie und Radiologie aus dem St. Joseph-Stift und aus Arztpraxen vereinigt. Für die betroffenen Patienten bedeutet dies kurze Wege zwischen den Fachdisziplinen und eine optimale Betreuung im Netzwerk.

Die Weltkontinenzwoche findet unter der Schirmherrschaft der Deutschen Kontinenz Gesellschaft statt. Die Weltkontinenzwoche findet in diesem Jahr bereits das siebte Mal statt.


Pressekontakt:
Julia Mirtschink, Öffentlichkeitsarbeit
Tel: 0351 / 44 40 – 22 44
mirtschink@josephstift-dresden.de

Häufig gesuchte Begriffe:

Aktuelles