StartseiteKontaktSitemapDatenschutzImpressumStellenangebote
- Historisches -

Historisches

Das Krankenhaus St. Joseph-Stift wurde im Jahr 1895 als 50-Betten-Krankenhaus gegründet.

In den Folgejahren und -jahrzehnten wurde es mehrfach durch Anbauten vergrößert und stets an die Erfordernisse der modernen Medizin angepasst.

Im Februar 1945 sind große Teile des Krankenhauses zerstört worden; die verbliebenen Operationssäle und die Röntgenabteilung machten jedoch die schnelle Wiederaufnahme der medizinischen Betreuung von Patienten möglich. Das war gerade in der akuten Notsituation für die Bürger der Stadt eine große Hilfe.

Chronik: Das Krankenhaus im Wandel der Zeit

1860 - 1864
Die Grauen Schwestern von der heiligen Elisabeth übernehmen die Pflege im "Königlichen Krankenstift" Dresden Friedrichstraße. Die Katholische Wohltätigkeitsanstalt zur heiligen Elisabeth wird gegründet.

1895
Das Krankenhaus St. Joseph-Stift wird mit 50 Betten in der Wintergartenstraße 17 eingeweiht (historisches Foto).

1932
Ein Erweiterungsbau wird im Februar eingeweiht. Das St. Joseph-Stift hat nun 120 Betten.

1945
Das Krankenhaus wird zerstört. In vier erhalten gebliebenen Räumen arbeiten die Schwestern weiter. 1947 wird das Krankenhaus für ca. 60 Patienten wiedereröffnet.

1964
Der Wiederaufbau konnte komplett abgeschlossen werden. Es stehen nun 177 Betten für Patienten bereit.

1989
Der neugebaute Südflügel wird eingeweiht - nun hat das Krankenhaus 205 Betten.

1993 - 2004
Errichtung neuer Gebäude am St. Joseph-Stift (Clara-Wolff-Haus, Cadolto-Gebäude und neues Schwesternhaus "Maria-Elisabeth", Funktionstrakt)

2005
Neubau und Eröffnung eines Ärztehauses (Georg-Nerlich-Straße)

2010
Der neugebaute Anbau am Nordflügel wird nach knapp einjähriger Bauzeit fertiggestellt. In den oberen drei Etagen entstehen 1- und 2-Bett-Zimmer.

2011
Einweihung und Inbetriebnahme der Klinikambulanz im Nordflügel als Zentrum für vorstationäre Einweisungssprechstunden.

2012
Die Arbeiten zur Sanierung des Südflügels, dem letzten Gebäudebereich aus Vorwendezeiten, werden abgeschlossen. Die vollständige Sanierung aller Patientenzimmer, die Verbesserung des Brandschutzes und die Schaffung einer Operativen Tagesklinik für kurzzeitstationäre Patienten standen im Mittelpunkt dieses Bauabschnittes. 

2014
Zum Jahresbeginn 2014 hat der Elisabeth Vinzenz Verbund als neugegründeter katholischer Krankenhausträger mit Sitz in Berlin seine Tätigkeit aufgenommen.
   
Im neuen Verbund sind mit dem Krankenhaus St. Joseph-Stift Dresden insgesamt acht Krankenhäuser (Halle, Berlin, Reinbek, Eutin, Lahnstein, Magdeburg und Hildesheim), ein Altenheim und weitere soziale Einrichtungen tätig.

2015
Das Krankenhaus feiert sein 120-jähriges Bestehen. Die Kampagne "Geboren im St. Joseph-Stift" geht auf die Suche nach den Menschen deren Lebensweg im St. Joseph-Stift begann. Begleitend sammelt eine Spendenaktion Gelder zur Unterstützung eines Projektes der Elisabethschwestern in Maganzo / Tansania (Aufbau des San Pio Health Centre mit Geburtsstation).
www.geboren-im-josephstift.de

Heute ist das St. Joseph-Stift  eine moderne Einrichtung mit 240 Betten, betreut rund 35.000 Patienten pro Jahr und verfügt über Fachkliniken für

  • Innere Medizin (Gastroenterologie/ Onkologie/ Palliativmedizin/ Akutgeriatrie),
  • Chirurgie (Viszeralchirurgie, Struma, Gelenkchirurgie),
  • Gynäkologie/Geburtshilfe (Mammachirurgie/ Brustzentrum / Babyfreundliches Krankenhaus),
  • Anästhesiologie/ Intensivmedizin/ Schmerztherapie und
  • Orthopädie.

Patienten sind unabhängig von Stellung und Religionszugehörigkeit willkommen und werden medizinisch und pflegerisch hochqualifiziert betreut.

Häufig gesuchte Begriffe:

Aktuelles