StartseiteKontaktSitemapDatenschutzImpressumStellenangebote
- Patientensicherheit -

Patientensicherheit - Risikomanagement

Projekt Patientenidentifikation

Patientensicherheit im Krankenhausalltag beginnt mit der zweifelsfreien Identifikation von Patienten. Zu jeder Zeit und bei jeder Maßnahme. Dazu nutzen wir im Krankenhaus St. Joseph-Stift unauffällige Patientenarmbänder, die am Armgelenk getragen werden.
Mehr Infos: Patientensicherheit

Vermeidung von Seitenverwechslungen

Zur Vermeidung von Eingriffs- bzw. Seitenverwechslungen und zur Verbesserung der Patientensicherheit, orientiert sich das Krankenhaus St. Joseph-Stift an einem internationalen WHO-Projekt. Unsere Mitarbeiter richten sich demzufolge nach 3 Prozessschritten bei der OP-Vorbereitung.

  • zweifelsfreie Identifikation des Patienten ab der Station
  • zweifelsfreie Identifikation des Eingriffsortes durch Markierung
  • abschließende Kontrolle unmittelbar vor der OP
Projekt CIRS („Critical Incident Reporting System“)

Um die Patienten- und Mitarbeitersicherheit zu verbessern, wird ein strukuriertes Meldesystem zur Fehlererkennung und -vermeidung implementiert. Auf Basis dieses Systems sollen zukünftig unerwünschte und sicherheitsrelevante Beinahefehler systematisch erfasst und nach einer strukturierten Analyse Vermeidungsstrategien abgeleitet und umgesetzt werden.

Projekt Sturzprophylaxe (abgeschlossen)

Unser Haus ist seit einigen Jahren baulich so umgestaltet worden, dass die Gefahr eines Sturzes auf ein Minimum reduziert werden konnte. Unser Stationspersonal wurde speziell für diese Problematik geschult. Es sind geeignete Lagerungshilfen und Informationsmaterial für unsere sturzgefährdeten Patienten vorrätig. Die Empfehlungen des nationalen Expertenstandard Sturz sind Grundlage und Initiator des Projektes Sturzprophylaxe.

Häufig gesuchte Begriffe:

Aktuelles