StartseiteKontaktSitemapDatenschutzImpressumStellenangebote
- Träger -

Träger

Die Krankenhaus St. Joseph-Stift Dresden GmbH ist eine gemeinnützige Gesellschaft des Elisabeth Vinzenz Verbundes, der bundesweit katholische Krankenhäuser und andere Einrichtungen im Gesundheits- und Sozialwesen betreibt. Weitere Informationen unter: www.elisabeth-vinzenz.de

Im Elisabeth Vinzenz Verbund sind derzeit folgende Krankenhäuser zusammengeschlossen:

Krankenhaus St. Elisabeth und St. Barbara Halle (Saale)

St. Joseph-Krankenhaus Berlin (Tempelhof)

St. Adolf-Stift Reinbek

St. Elisabeth-Krankenhaus Lahnstein

Klinik St. Marienstift Magdeburg

St. Elisabeth-Krankenhaus Eutin

St. Bernward Krankenhaus Hildesheim

Franziskus-Krankenhaus Berlin

und unser Haus - das Krankenhaus St. Joseph-Stift Dresden.

Die Tätigkeit der Ordensschwestern in Dresden

Die Tätigkeit der Ordensschwestern in Dresden ist auch eng mit der Geschichte des Krankenhauses St. Joseph-Stift verbunden. Die Schwesterngemeinschaft der Schwester von der heligen Elisabeth widmet sich nach dem Vorbild Ihrer Patronin, der heiligen Elisabeth von Thüringen, dem besonderen Dienst am Kranken.

Die Initiatorin der Gründung war Clara Wolff, die sich 1841 mit vier weiteren jungen Frauen zu einer Lebensgemeinschaft zusammenschloss, um armen verlassenen Kranken ohne Unterschied des Standes, der Religion und der Herkunft unentgeltlich pflegerische Hilfe zu schenken.

Im Jahre 1860 wurden die "Schwestern von der heiligen Elisabeth" als Krankenpflegerinnen in das königliche Krankenstift nach Dresden-Friedrichstadt gerufen und wirkten zuerst in der Flemingstraße 15, danach in der Käufferstraße 2. Nach Erwerb eines Grundstücks in der Wintergartenstraße 17 wurde im Jahre 1895 das Krankenhaus St. Joseph-Stift eingeweiht, das bis heute ständig erweitert wurde.

Die Ordensschwestern erhielten 1995 ein neu gebautes Schwesternhaus, mit dem sie erstmals ein abgeschlossenes eigenes Heim haben. Hier werden täglich Gottesdienste gefeiert und Psalmengebete in Gemeinschaft gepflegt (offen für Gäste). Von den 45 Schwestern, die hier zu Hause sind, stehen noch 3 im aktiven Dienst des Krankenhauses.

Leitlinien - Grundlage unseres Handelns

Medizinische Fachkompetenz, menschliche Zuwendung, freundliches Ambiente
Neben der Erbringung hochwertiger medizinischer Leistungen sind wir bestrebt nach dem christlichen Menschenbild eine ganzheitliche Betreuung aller uns anvertrauten Patienten zu erreichen und füllen somit die Leitlinien unseres Trägers, dem Elisabeth Vinzen Verbund, mit Leben.

Unsere Leitlinen

Die  Leitlinien sind Orientierung für alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bei Ihrer täglichen Arbeit im Krankendienst.

Das christliche Gottes- und Menschenbild ist Grundlage und Maßstab unseres Handelns.

  • Grundhaltung unseres Handelns sind Achtung und Wertschätzung gegenüber jedem Menschen.
  • Dies gilt mit Blick auf Patientinnen und Patienten, ihre Angehörigen sowie innerhalb der Dienstgemeinschaft, unabhängig vom sozialen Status, Geschlecht, der sexuellen Orientierung, Herkunftskultur, vom religiösen Bekenntnis, von Krankheit oder Behinderung.
  • Da wir den Menschen als leiblich-seelisch-geistige Einheit betrachten, gehört Seelsorge zum selbstverständlichen Angebot in unseren Einrichtungen.


Im Mittelpunkt unserer Arbeit steht der Patient in allen seinen Lebensbezügen.

  • Wir achten und schützen jedes Leben vom Beginn bis zum Ende, in allen seinen Phasen.
  • Wir nutzen den Fortschritt der Medizin in allen Bereichen im Sinne der Patienten.
  • Hierfür installieren und gebrauchen wir die Hilfestellung des Qualitäts-, Konflikts- und Risikomanagements und der klini- schen Ethikkomitees.
  • Wir stehen für transparente Kommunikationsstrukturen, die den Patienten in den Behandlungsprozess einbeziehen.
  • Die Angehörigen und nahestehenden Personen der Patienten sind für uns wichtige Partner.
  • Unsere besondere Fürsorge gilt den Schwerstkranken und den Sterbenden.

Die gegenseitige Wertschätzung ist die Basis unserer Unternehmenskultur.

  • Wir pflegen einen kooperativen Führungsstil und nutzen die Kreativität und Kompetenz aller Mitarbeitenden für eine Weiterentwicklung des Verbundes.
  • Unser berufliches Engagement verpflichtet uns zur Aus- und Weiterbildung.
  • Bei der Lösung von Konflikten sind uns Sachlichkeit, gegenseitiges Verständnis und die Bereitschaft zur Versöhnung wichtig.


Als Teil der demokratischen Ordnung unserer Gesellschaft sind wir verlässliche und faire Partner.

  • Rechtssicherheit und die Förderung der Menschenrechte sind uns natürliche Anliegen.
  • Unseren Partnern im Gesundheitswesen begegnen wir fair und respektvoll.
  • Wir sind regional und überregional offen für Kooperationen und andere Formen der Zusammenarbeit.


Unser wirtschaftliches Handeln orientiert sich an christlicher Sozialethik.

  • Mit den uns zur Verfügung stehenden Ressourcen gehen wir verantwortungsbewusst und wirtschaftlich um, dabei haben wir die Nachhaltigkeit der Maßnahmen im Blick.
  • Die Verantwortung um die Wirtschaftlichkeit dient dem Erhalt des Verbundes.

Häufig gesuchte Begriffe:

Aktuelles