StartseiteKontaktSitemapDatenschutzImpressumStellenangebote

Aktuelles

Freuen sich, dass die Bahn wieder rollt.

Haltestelle St. Joseph-Stift ist jetzt mit barrierefrei.
Nach dreimonatiger Bauzeit rollen die Straßenbahnen auf der Canalettostraße wieder. Das Krankenhaus ist ab sofort wieder mit dem Öffentlichen Personennahverkehr uneingeschränkt erreichbar.


Vorangegangen waren umfangreiche Arbeiten der Dresdner Verkehrsbetriebe AG gemeinsam mit dem Straßen- und Tiefbauamt, der DREWAG und der Stadtentwässerung Dresden zur Erneuerung der Straßenbahngleise, Fahrleitungen sowie Teilen der Gehwege und Fahrbahnen. In diesem Zusammenhang wurde auch die Haltestelle „Krankenhaus St. Joseph-Stift“ auf beiden Seiten barrierefrei ausgebaut.

Datenschutzhinweis: Mit Klick werden Sie zu Youtube weitergeleitet. Dabei werden Daten über Ihre Nutzung von Youtube an den Betreiber in den USA übertragen und gegebenenfalls gespeichert.
Datenschutzhinweis: Wenn Sie das Youtube-Video ansehen, werden Daten über Ihre Nutzung von Youtube an den Betreiber in den USA übertragen und gegebenenfalls gespeichert. Barrierefreie Haltestelle ist große Erleichterung
Vor allem für Patienten und Besucher des Krankenhauses, aber auch für zwei KITAs, drei Schulen und Anwohner bedeutet der Umbau eine große Erleichterung und das noch rechtzeitig vor der nassen Jahreszeit. Für Fahrgäste, die die Straßenbahnlinien 4, 10 und 12 vom und zum Krankenhaus nutzen, bedeutet dies einen stufenlosen Übergang aus und in die Straßenbahn. Zudem befindet sich die Haltestelle direkt am Gehweg, eine Überquerung der Fahrbahn ist nicht mehr notwendig. Für Menschen mit Mobilitätseinschränkungen, die eventuell sogar auf Gehhilfen, Rollatoren oder Rollstühle angewiesen sind, bedeutet dies eine große Erleichterung. Gleiches gilt für Mütter mit Kinderwagen bzw. noch kleinen Kindern. Durchschnittlich 600.000 Menschen kommen pro Jahr an den Standort St. Joseph-Stift, sei es zur Behandlung in der Klinik bzw. in einer der Arztpraxen am Standort, zu Besuch oder zur Arbeit.

Aber auch viele Krankenhausmitarbeiter, die für den Weg zur Arbeit das Jobticket nutzen, freuen sich über die Wiederaufnahme des Linienverkehrs und den barrierefreien Zugang.

Auch Jeannine Rohark, die in der Verwaltung des Krankenhauses arbeitet und jeden Tag ihren Sohn in den nahegelegenen Kindergarten bringt freut sich:

„Für meinen Sohn waren die großen Bagger auf der Baustelle jeden Morgen ein echtes Erlebnis. Doch wir mussten durch die Umleitung viel mehr Zeit einplanen. Das ist jetzt zum Glück vorbei. Mit der barrierefreien Haltestelle sind wir nun wieder viel schneller und sicher am Ziel, ich auf Arbeit und mein Sohn im Kindergarten“. Mit Wiederaufnahme der Straßenbahnanbindung ist das Krankenhaus mit den Straßenbahnlinien 4, 10 und 12 ab sofort wieder gut zu erreichen.

Öffentliche Verkehrsanbindung „St. Joseph-Stift“ mit Bus und Tram

Tram 4, 10, 12 H Khs. St. Joseph-Stift
Tram 1, 2, 13 H Straßburger Platz
Bus 62 H Striesener Straße

Wir laden Sie herzlich zu unserer Fortbildungsveranstaltung „Erfahrungsaustausch Klinik & Praxis“ ein. Herr Prof. Dr. Wunderlich wird über Aktuelles in der Kardiologie berichten. Er wird uns informieren über Wichtiges und Neues beim Vorhofflimmern und akuten Koronarsyndrom und was es für den Versorgungsalltag bedeutet.
Im zweiten Teil der Veranstaltung wollen wir uns mit juristischen Aspekten unserer Arbeit befassen. Frau Dr. Gaibler wird uns aus ihrer Tätigkeit über Arzthaftungsprozesse sowie Anforderungen an Dokumentation und Patientenaufklärung berichten. Ihre Erfahrungen sollen uns helfen, nicht selbst in unangenehme juristische Verwicklungen zu geraten.
Anschließend bietet sich bei einem Imbiss die Gelegenheit zum persönlichen Gespräch und zur Diskussion mit den Referenten und unseren Kolleginnen und Kollegen.

Fortbildung Innere Medizin: Erfahrungsaustausch Klinik & Praxis
MI 06.11.2019, 18:00 bis 20:00 UHR
Krankenhaus St. Joseph-Stift
Tagungszentrum, EINGANG 2 | CLARA-WOLFF-HAUS
Canalettostraße 13, 01307 Dresden

Programm zum Herunterladen

Unsere Geburtshilfe lädt werdende Eltern herzlich zu einem Informationsabend ein. Lernen Sie unsere Babyfreundliche Geburtsklinik und ihre medizinisch-optimale Versorgung kennen.

Informationsveranstaltung: Die Geburtshilfe stellt sich vor!
DI 15.10.2019, 19:00 - 21:00 UHR
Krankenhaus St. Joseph-Stift
Tagungszentrum, EINGANG 2 | CLARA-WOLFF-HAUS, 3. Etage
Canalettostr. 13, 01307 Dresden

Diese Veranstaltung findet jeden ersten und dritten Dienstag im Monat statt.

Weitere Informationen und die Termine 2019 finden Sie hier.

Die Behandlung von Brusterkrankungen stellt seit langem einen wichtigen Schwerpunkt in unserem Zentrum dar. Das Mammakarzinom ist weiterhin das häufigste Malignom der Frau und dementsprechend präsent sind diese Patienten sicher auch in Ihrer Praxis.

Damit ein guter Behandlungserfolg resultiert, halten wir die enge und unkomplizierte Zusammenarbeit von ambulanter und stationärer Betreuung für
unabdingbar. Zudem wird eine gute Beratung und Vernetzung mit komplementärmedizinischen Angeboten auch zunehmend wichtiger.

Im Rahmen dieser Fortbildungsveranstaltung werden wir die neuesten Therapieoptionen beleuchten und mögliche Lösungen für einige im Praxisalltag immer wieder aufkommenden Fragen erörtern. Ein Fokus liegt dabei auch auf der ganzheitlichen Betrachtung und Langzeitbetreuung von Patienten.

Wir heißen Sie herzlich willkommen und freuen uns auf den gemeinsamen Erfahrungsaustausch.

Fortbildung Brustzentrum:
Mammakarzinom – Brennpunkte im Praxisalltag
MI, 30. Oktober 2019, 18:00–21:00 Uhr

Tagungszentrum
EINGANG 2 | CLARA-WOLFF-HAUS, 3. Etage
Canalettostraße 13, 01307 Dresden

Programm und Einladung

Unsere Geburtshilfe lädt werdende Eltern herzlich zu einem Informationsabend ein. Lernen Sie unsere Babyfreundliche Geburtsklinik und ihre medizinisch-optimale Versorgung kennen.

Informationsveranstaltung: Die Geburtshilfe stellt sich vor!
DI 01.10.2019, 19:00 - 21:00 UHR
Krankenhaus St. Joseph-Stift
Tagungszentrum, EINGANG 2 | CLARA-WOLFF-HAUS, 3. Etage
Canalettostr. 13, 01307 Dresden

Diese Veranstaltung findet jeden ersten und dritten Dienstag im Monat statt.

Weitere Informationen und die Termine 2019 finden Sie hier.

Unsere Geburtshilfe lädt werdende Eltern herzlich zu einem Informationsabend ein. Lernen Sie unsere Babyfreundliche Geburtsklinik und ihre medizinisch-optimale Versorgung kennen.

Informationsveranstaltung: Die Geburtshilfe stellt sich vor!
DI 17.09.2019, 19:00 - 21:00 UHR
Krankenhaus St. Joseph-Stift
Tagungszentrum, EINGANG 2 | CLARA-WOLFF-HAUS, 3. Etage
Canalettostr. 13, 01307 Dresden

Diese Veranstaltung findet jeden ersten und dritten Dienstag im Monat statt.

Weitere Informationen und die Termine 2019 finden Sie hier.

Für Interessierte, Patienten und Angehörige:
Patiententag Darmkrebszentrum – Erkennen und Behandeln

MI, 04.09.2019, 16:00–18:00 Uhr
Tagungszentrum

EINGANG 2 | CLARA-WOLFF-HAUS, 3. Etage
Canalettostraße 13, 01307 Dresden

Programm:

  • Vorsorge bei Darmkrebs in Deutschland
  • Operative Behandlung bei Darmkrebs
  • Bewegung und Sport nach Darmkrebs-OP bzw. künstlichem Darmausgang


Die Veranstaltung ist kostenfrei. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Wir freuen uns auf Ihr Kommen!

Das Darmkrebszentrum am Krankenhaus St. Joseph-Stift ist von der Deutschen Krebsgesellschaft (DKG) zertifiziert. Das Zertifikat bestätigt die ausgezeichnete Expertise, die Qualität sowie den großen Erfahrungsschatz bei der Behandlung von Patienten mit Darmkrebs. Mehr Informationen

Unsere Geburtshilfe lädt werdende Eltern herzlich zu einem Informationsabend ein. Lernen Sie unsere Babyfreundliche Geburtsklinik und ihre medizinisch-optimale Versorgung kennen.

Informationsveranstaltung: Die Geburtshilfe stellt sich vor!
DI 03.09.2019, 19:00 - 21:00 UHR
Krankenhaus St. Joseph-Stift
Tagungszentrum, EINGANG 2 | CLARA-WOLFF-HAUS, 3. Etage
Canalettostr. 13, 01307 Dresden

Diese Veranstaltung findet jeden ersten und dritten Dienstag im Monat statt.

Weitere Informationen und die Termine 2019 finden Sie hier.

Die Errichtung des Neubaus Maria-Merkert-Haus, in dem zukünftig auch das erste stationäre Hospiz für Dresden sein Zuhause finden wird, erreichte mit dem Richtfest am heutigen Tag (23.08.) einen wichtigen Meilenstein. Die Eröffnung ist für Herbst 2020 geplant. Bis dahin ist man weiterhin auf der Suche nach Förderern, die das Vorhaben mit Spenden unterstützen.

Neun Monate nach dem ersten Spatenstich im November 2018 feierte das Krankenhaus St. Joseph-Stift heute (23.08.) Richtfest für das Bauvorhaben Maria-Merkert-Haus. An der Ecke Wintergartenstraße/ Canalettostraße entsteht der Neubau, in dem ab Herbst nächsten Jahres das erste stationäre Hospiz in Dresden in der vierten Etage seine Pforten öffnet.

Ganz traditionell wurde die Richtkrone aufgezogen
Im Beisein von rund 100 Gästen, darunter baubeteiligte Firmen, Architekten, Planer, Mitarbeiter, zukünftige Mieter sowie Förderer und Unterstützer wurde feierlich die Richtkrone aufgezogen. Die Arbeiten zur Errichtung vom Ausheben der Baugrube bis zur Fertigstellung des Rohbaus  verliefen bisher ohne Probleme termin- und kostengerecht, auch dank einer sehr guten Zusammenarbeit mit den Dresdner Verkehrsbetrieben, die derzeit auf der Canalettostraße Gleisbauarbeiten und den Ausbau eine barrierefreien Haltestelle umsetzen. Die Arbeiten zum Bau des Gebäudes werden von der DIW GmbH aus Kamenz als Generalunternehmer durchgeführt. Ärztlicher Direktor Dr. med. Reinhard Goerl bedankte sich im Namen des gesamten Krankenhausdirektoriums bei allen Beteiligten für den zügigen Baufortschritt.

Auf der Suche nach Unterstützern und Spendern
Für das St. Joseph-Stift ist das Hospiz ein langgehegter Herzenswunsch, für das man auch weiterhin auf der Suche nach Unterstützern und Spendern ist.  2,74 Millionen wird der Bau des Hospizes voraussichtlich kosten. „Hospize werden nur zum Teil durch öffentliche Gelder finanziert“, so Dr. Goerl. „Deshalb ist es notwendig, dass wir Menschen und Unternehmen finden, die mit uns gemeinsam für Dresden diese wichtige Aufgabe tragen. Unser Hospiz soll schwerstkranken und sterbenden Menschen und ihren Angehörigen eine Herberge auf ihrem Weg sein, sie begleiten und ein behütetes und würdevolles Sterben möglich machen.“ Zu den Unterstützern zählen bislang die Förderstiftung der Elisabethschwestern, das Bistum Dresden-Meissen, der Rotary Club Dresden e.V. sowie einige private Spender. Der Freistaat Sachen fördert das Vorhaben mit Fördermitteln in Höhe von 444.000 Euro. Für die verbleibende rund eine Million Euro werden bis zur Eröffnung im Herbst 2020 weiterhin Spendengelder gesucht.

Hospiz mit 12 Plätzen
Das Hospiz mit insgesamt 12 Plätzen und einer Fläche von 900 m² entsteht in der vierten Etage des Maria-Merkert-Hauses, benannt nach einer der vier Gründerinnen der Schwestern von der heiligen Elisabeth. Es ist das erste stationäre Hospiz in Dresden. Es werden12 Einzelzimmer mit Bad und teilweise Balkon eingerichtet. Bei der Innengestaltung ist Wohnlichkeit einer der wichtigsten Faktoren, um den Bewohnern ein Gefühl von Geborgenheit und Heimat zu vermitteln. Eine zentrale Wohnküche und ein Innenhof sind ebenfalls Bestandteile des Hospizes.

In den weiteren Etagen des Neubaus Maria-Merkert-Haus stehen Mietflächen zur Verfügung. Im Erdgeschoss eröffnet das Dresdner Backhaus ein großes Ladencafé. Ebenso wird ein MediTech- Sanitätshaus eine neue Filiale eröffnen. Das erste bis dritte Obergeschoss ist vorrangig für die Vermietung an niedergelassene Ärzte vorgesehen. Im Untergeschoss entsteht eine Tiefgarage.

Helfen Sie mit und spenden! Jede Spende zählt.
Informationen zum Projekt und eine Möglichkeit bequem online zu spenden, sind auf der Homepage des Krankenhauses zu finden.

Online-Spendenportal „Ein Hospiz für Dresden“
www.josephstift-dresden.de/unternehmen/hospiz/

Charlotte Mara mit ihrer Mutter

Baby Charlotte Mara ist da. Am 16. August 2019 freute sich das Team der Klinik für Gynäkologie und Geburtshilfe über die 1.000. Entbindung in diesem Jahr.

In den Gesichtern der frischgebackenen Eltern sieht man großes Glück und ganz viel Freude. Am 16. August um 20.44 Uhr erblickte ihre Charlotte Mara das Licht der Welt und war damit die 1000. Geburt des Jahres 2019 im Krankenhaus St. Joseph-Stift. Ähnlich zeitig (17.08.) konnte bereits 2017 die 1000. Geburt im St. Joseph-Stift verzeichnet werden. Charlotte Mara brachte bei der Geburt 3.555 Gramm auf die Waage, war 52 Zentimeter groß und ist bereits das dritte Kind seiner Eltern. Mit den glücklichen Eltern freute sich das Team der Hebammen, Fachärzte und Schwestern über die 1.000. Geburt des Jahres. Dabei haben die Jungen bisher die Nase vorn. 523 Jungen und 479 Mädchen, aufgrund von zwei Zwillingsgeburten also insgesamt 1.002 Neugeborene, wurden durch das geburtshilfliche Team bis jetzt sicher auf ihrem Start ins Leben begleitet. Mit 146 Geburten war der Juni der geburtenreichste Monat der ersten Jahreshälfte.

Auf Charlotte Mara freuen sich in Riesa der große Bruder und die große Schwester. Die Riesaer Eltern haben sich bewusst für das St. Joseph-Stift entschieden, auch wenn dies etwas mehr Fahrtzeit bedeutete. Mutter Stefanie berichtet: „Die Erfahrungen bei den Geburten meiner ersten beiden Kinder in einer anderen Klinik waren leider nicht so positiv. Deshalb bin ich auf die Suche gegangen. Aufgrund der Beckenendlage von Charlotte Mara habe ich mich im St. Joseph-Stift beraten lassen und war sofort überzeugt. Das Personal, das ruhige Arbeiten ohne Hektik und Stress haben mir ein sehr sicheres Gefühl gegeben. Auch dass man hier auf das Stillen und den Bindungsaufbau von Mutter und Kind so viel Wert legt, das ist etwas Besonderes, das findet man nicht überall.“

Dr. med. Axel Gatzweiler, Chefarzt der Klinik für Gynäkologie und Geburtshilfe unterstreicht: „Wir freuen uns über jedes Kind, das bei uns zur Welt gebracht wird. Den werdenden Müttern und Vätern ganz individuell bei diesem wohl schönsten Erlebnis in einem Leben zur Seite zu stehen, steht für uns an oberster Stelle. Eine vertrauensvolle und familiäre Atmosphäre bei größtmöglicher medizinischer Sicherheit, darauf legen wir großen Wert.“ Im St. Joseph-Stift, das seit 2011 nach den Kriterien von WHO und UNICEF als Babyfreundlichen Geburtsklinik zertifiziert ist, gibt es dafür nicht nur ärztlich und pflegerisch, sondern auch räumlich beste Voraussetzungen mit drei Kreißsälen, einem Entbindungsraum für Wassergeburten, Wehenzimmern, einem OP-Saal für Kaiserschnittentbindungen sowie wohnlichen Ein- und Zweibettzimmern, die auch als Familienzimmer genutzt werden. Das ganzheitliche Betreuungskonzept kommt bei den Dresdnern gut an: Im vergangenen Rekordjahr kamen 1.678 Neugeborene im St. Joseph-Stift zur Welt.

Stellvertretend für das gesamte Team gratulierte die Klinikleitung mit einem Gutschein und einem Blumengruß.

Informationsabend Geburtshilfe
Das Krankenhaus St. Joseph-Stift veranstaltet zweimal im Monat einen Informationsabend, bei dem werdende Eltern Wissenswertes rund um das Thema Geburt, die verschiedenen Entbindungsmöglichkeiten und Angebote der Geburtshilfe erfahren und bei den Hebammen, Ärzten und Schwestern ihre Fragen los werden können. Der nächste Informationsabend findet am Dienstag, den 20. August um 19 Uhr im Tagungszentrum des Krankenhauses statt.

Zur Klinik für Geburtshilfe

Häufig gesuchte Begriffe:

Aktuelles