StartseiteKontaktSitemapDatenschutzImpressumStellenangebote
Langehegter Herzenswunsch: Dresden ist die einzige Landeshauptstadt ohne ein stationäres Hospiz. Das St. Joseph-Stift baut deswegen ein Hospiz für Dresden! Beim Richtfest im August 2019 wurde ein weiterer wichtiger Meilenstein gefeiert.
Langehegter Herzenswunsch: Dresden ist die einzige Landeshauptstadt ohne ein stationäres Hospiz. Das St. Joseph-Stift baut deswegen ein Hospiz für Dresden! Beim Richtfest im August 2019 wurde ein weiterer wichtiger Meilenstein gefeiert.

Aktuelle Neuigkeiten

Bleiben Sie auf dem Laufenden! In unserem Newsletter informieren wir Sie über das Baugeschehen und andere interessante Neuigkeiten rund um das Marien-Hospiz.

Newsletter - November 2019/ Ausgabe 1

Ein Hospiz für Dresden!

"Die Themen Sterben, Tod und Trauer zum Gespräch zu machen und damit zurück ins Leben zu holen – dafür ist unser Hospiz mitten in Dresden ein wichtiger Baustein.“

Herzensprojekt: Neubau des ersten stationären Hospizes für Dresden

Die Stadt Dresden ist die einzige Landeshauptstadt in Deutschland, die über kein stationäres Hospiz für die Versorgung der Bevölkerung verfügt. Das ist für eine Metropolregion mit fast einer Million Einwohnern ungewöhnlich. Das Krankenhaus St. Joseph-Stift ändert diese Situation nun mit dem Bau eines stationären Hospizes am Krankenhaus St. Joseph-Stift. Das erste stationäre Hospiz in Dresden, das 2020 eröffnet werden soll, will die Lebensqualität von Menschen mit schwersten Erkrankungen verbessern und Angehörige in krisenhaften Situationen von Krankheit, Sterben, Tod und Trauer unterstützen. Mehr in unserer aktuellen Pressemitteilung.

Wir sind auf der Suche nach Unterstützern und Spendern.

Geschäftsführer Peter Pfeiffer: „Die Idee ein Hospiz für Dresden zu bauen, begleitet uns schon einige Jahre. Es verlangt eine große Portion Idealismus, denn im Gegensatz zu anderen Strukturen im Gesundheitswesen gibt es für den Bau eines Hospizes lediglich eine anteilige Finanzierung durch die öffentliche Hand, auch wenn ein nachgewiesener Bedarf an Hospizbetten besteht."

Die voraussichtlichen Baukosten belaufen sich auf rund 2,74 Millionen Euro. Der Freistaat Sachsen fördert das Vorhaben mit Fördermitteln in Höhe von 444.000 Euro, die Förderstiftung unserer Ordensschwestern mit 1 Million Euro. Für die verbleibende Summe sind wir weiterhin auf der Suche nach Unterstützern. Wir haben für Sie ein Online-Spendenportal eingerichtet, über das Sie unser Hospiz bequem per Online-Überweisung unterstützen können. Helfen Sie mit und spenden Sie jetzt!

Jetzt spenden
Ein Abschiednehmen in Würde ermöglichen

Das erste Hospiz für Dresden entsteht in der vierten Etage eines Neubaus, dem Maria-Merkert-Haus – benannt nach einer der vier Gründerinnen der Schwestern von der heiligen Elisabeth – mitten im Herzen der Stadt. Auf einer Nutzfläche von rund 900 m² wird das neue Hospiz ein geschützter, ruhiger Ort sein, der schwerstkranken und sterbenden Menschen für die letzte Lebensphase ein Gefühl von Heimat gibt und ein Abschiednehmen in Würde ermöglicht.
Das Hospiz wird 12 Einzelzimmer mit Bad und teilweise Balkon umfassen. Die Einrichtung des Hospizes wird an ein Wohnumfeld erinnern. Ein überdachter Innenhof und eine zentrale Wohnküche dienen als Räume der Begegnung. Auf Wunsch sollen Angehörige die Möglichkeit haben, in einem Gästebett im Zimmer der Bewohner zu übernachten.

Erster Spatenstich im November 2018

Symbolischer Spatenstich für das erste Hospiz in Dresden im November 2018. (vrnl) Geschäftsführer Peter Pfeiffer, Chefärztin Dr. med. Barbara Schubert, sächsische Gesundheitsministerin Barbara Klepsch, Pflegedirektorin Andrea Hasselbach und sächsicher Finanzminister Dr. Matthias Haß Foto: St. Joseph-Stift/ E. Johna
Symbolischer Spatenstich für das erste Hospiz in Dresden im November 2018. (vrnl) Geschäftsführer Peter Pfeiffer, Chefärztin Dr. med. Barbara Schubert, sächsische Gesundheitsministerin Barbara Klepsch, Pflegedirektorin Andrea Hasselbach und sächsicher Finanzminister Dr. Matthias Haß Foto: St. Joseph-Stift/ E. Johna

Sommer 2019. Das Gebäude ensteht.
In der obersten, vierten Etage wird das Hospiz sein neues Zuhause finden. In die anderen Etagen ziehen Arztpraxen, ein Sanitätshaus und ein Bäcker mit großem Ladencafé ein. 

Ecke Wintergartenstr./ Canalettostr. wächst das Gebäude Tag um Tag.
Ecke Wintergartenstr./ Canalettostr. wächst das Gebäude Tag um Tag.
- Hospiz -

23. August 2019. Richtfest mit Aufziehen der traditionellen Richtkrone.

- Hospiz -
- Hospiz -
Häufig gesuchte Begriffe:

Aktuelles