StartseiteKontaktSitemapDatenschutzImpressumStellenangebote
- Klinik -

Akutgeriatrie

Klinik

Klinik

Chefärztin:
Dr. med. Barbara Schubert
Fachabteilung für Onkologie, Geriatrie und Palliativmedizin
Klinik für Innere Medizin

Oberärzte:
Dr. med. Livi Gunkel
Anja Walther-Ruf

Krankenhaus St. Joseph-Stift Dresden
Wintergartenstraße 15/17
01307 Dresden

Sekretariat:
Dorothea Masson
Tel:  (03 51) 44 40 - 24 13
Fax: (03 51) 44 40 - 602413
E-Mail: ogp[@]josephstift-dresden.de

Geplante stationäre Aufnahme:
täglich 08:00 - 15:30 Uhr
Tel:  (03 51) 44 40 - 55 41

Station W1 - Akutgeriatrie

Tel:  (03 51) 44 40 - 25 40 / -25 42

Therapie für Betagte - Wen können wir behandeln?

Zu den Merkmalen eines geriatrischen Patienten gehören neben seinem höheren Lebensalter (in der Regel 70 Jahre und älter) vor allem das Vorhandensein mehrerer behandlungsbedürftiger Erkrankungen (Multimorbidität). Diese Umstände machen eine Krankenhausbehandlung zum Beispiel aufgrund einer akuten Verschlechterung vorbestehender Erkrankungen oder akut hinzukommender neuer Probleme besonders komplex. Nicht selten kommt es dabei auf Stationen ohne speziellen geriatrischen Fokus zu einer Abnahme der Selbsthilfefähigkeit. Besonders Patienten im hohen Alter erfordern differenzierte Behandlungsstrategien.

Die hohe Versorgungsqualität unserer akutgeriatrischen Behandlung wurde durch den Bundesverband Geriatrie geprüft und 2014 mit dem Qualitätssiegel Geriatrie ausgezeichnet.

Unser Ziel
Ziel unseres akutgeriatrischen Konzeptes ist zum einen die Therapie der akuten Erkrankung und zum anderen – begleitend dazu – eine frühe rehabilitative Unterstützung zum Erhalt und zur Wiedererlangung der Selbstständigkeit. Unsere Arbeit ist geprägt von medizinischer und pflegerischer Kompetenz ebenso wie von menschlicher Zuwendung. Dabei richten wir Diagnostik und Therapie stets an den Bedürfnissen der Hochbetagten aus.


Wir nehmen uns gern Zeit für Ihre Fragen. Sprechen Sie uns an!

Unsere Betreuungsziele

Oberstes Ziel der Behandlung geriatrischer Patienten ist neben der Überwindung einer akuten Erkrankungssituation der Erhalt der Selbsthilfefähigkeit und der Lebensqualität. Zur stationären Aufnahme führt in der Regel eine internistische, chirurgische, orthopädische oder neuropsychiatrische Akuterkrankung. Dies können beispielsweise eine Infektion, ein Schlaganfall, ein Sturz mit medizinischen Folgen, ein Darmverschluss oder ein akuter Verwirrtheitszustand sein.

Bei bestehendem Rehabilitationspotential und Einverständnis des Patienten wird neben der Akutbehandlung frühzeitig mit den rehabilitativen Maßnahmen begonnen, um die körperlichen und kognitiven Fähigkeiten zu erhalten oder zu verbessern und möglichst zu verhindern, dass Pflegebedürftigkeit eintritt.

Multiprofessionelle Behandlung

Für eine maßgeschneiderte Behandlung ist ein multiprofessionelles Team notwendig. Um neben akutmedizinischen auch psychische, kognitive und soziale Probleme zu erkennen, arbeiten viele Berufsgruppen Hand in Hand. Dazu gehören:

  • Ärzte verschiedener Fachrichtungen
  • Geriater
  • Psychologe
  • Fachpflege
  • Sozialdienst
  • Ergotherapie
  • Logopädie
  • Seelsorge
  • Ernährungsberater
  • Physiotherapie
Unsere Station: Station W1 und Therapiebereich

Die akutgeriatrische Behandlung erfolgt in einem auf die Anforderungen angepassten Therapie- und Pflegebereich mit wohnlich und pflegegerecht eingerichteten Ein- und Zweibettzimmern mit Sanitärzelle. Aufenthalts-, Therapie- und Speiseräume stehen den Patienten zur Förderung der Kommunikation und für soziale Aktivitäten zur Verfügung. Für akut erkrankte Patienten mit einer Demenz wurde eine separate Station konzipiert, welche Beeinträchtigungen in räumlicher, zeitlicher und situativer Orientierung berücksichtigt.

Der Therapie- und Betreuungsumfang ist groß, damit Patienten bei der Entlassung möglichst selbstständig und auf wenig externe Hilfen angewiesen sind. Angegliedert an die Stationen ist der Therapiebereich mit Räumen für Physio- und Ergotherapie sowie Logopädie, Psychologie und Sozialdienst. Ein spezieller Bewegungspfad ermöglicht das Lauf- und Gehtraining auf verschiedenen Untergründen.

Aktiver Tagesablauf - Lebensqualiät erhalten

Der Tagesablauf in der Akutgeriatrie unterscheidet sich wesentlich vom Tagesablauf einer Akutstation. Neben der Akutbehandlung der zur Krankenhauseinweisung führenden Erkrankung finden regelmäßig Therapien zum Erhalt der körperlichen und geistigen Leistungsfähigkeit statt. In den Therapieeinheiten werden Aktivitäten des alltäglichen Lebens trainiert. Dazu gehören beispielsweise das Wasch- und Anziehtraining, eine Frühstücksgruppe zum Training einer möglichst selbstständigen Zubereitung und Einnahme der Mahlzeiten, aber auch das Training von Stand- und Gangsicherheit, Kondition im Gehen und Treppensteigen oder die Nutzung von Hilfsmitteln. Dabei steht die Aktivierung der Patienten im Vordergrund.

In den interdisziplinären Teambesprechungen aller behandelnden Berufsgruppen werden Probleme, Ressourcen und Therapieziele für die Patienten besprochen und regelmäßig aktualisiert. Jeder Patient und ggf. seine Angehörigen erhalten eine Beratung und Unterstützung in sozialen Fragen. Die stationäre Behandlung nimmt in der Regel 2 bis 3 Wochen in Anspruch.

Aufnahme geriatrischer Patienten

Die Aufnahme der Patienten erfolgt nach Feststellung des geriatrischen Behandlungsbedarfs. Es werden Patienten nach Einleitung der Akuttherapie aus dem Krankenhaus oder direkt aus der Notaufnahme zugewiesen. Es können aber auch Einweisungen durch den behandelnden Haus- oder Facharzt direkt erfolgen. Im Vorfeld sind hierfür eine Terminabsprache  mit dem Stationsarzt, ein Einweisungsschein und ein vom Arzt ausgefülltes Anmeldeformular erforderlich.

Die stationäre Behandlung bedarf einer Verordnung und nimmt in der Regel 2 bis 3 Wochen in Anspruch.

Macht sich während der Behandlung eine weiterführende Diagnostik erforderlich, so wird auf die Möglichkeiten des Akutkrankenhauses zurückgegriffen.

Für einweisende Ärzte

Wollen Sie als behandelnder Arzt einen Patienten/in zur Behandlung in die Akutgeriatrie einweisen, dann füllen Sie bitte folgendes Formular aus und faxen dieses wie angegeben an uns zurück.

Anmeldeformular Akutgeriatrie

Fortbildungsveranstaltungen für Ärzte
In regelmäßigen Abständen veranstalten wir Fortbildungsveranstaltungen, die sich speziell an niedergleassene Ärztinnen und Ärzte richten. Aktuelle Termine finden Sie hier.
Lageplan
Lageplan
Häufig gesuchte Begriffe:

Aktuelles