Seiteninhalt

Brückenteam

Was ist Brückenbetreuung?

Die Brückenbetreuung ist ein besonderes Angebot für Patientinnen und Patienten im fortgeschrittenen Stadium einer unheilbaren Krankheit. Nicht nur die Patienten sollen Unterstützung bekommen, auch die Angehörigen werden mit ihren Sorgen, Ängsten und Nöten von uns ernst genommen.

Die Mehrzahl der Betroffenen möchten erfahrungsgemäß so viel Zeit wie möglich zu Hause verbringen. Gemeinsam mit den Patienten, den Angehörigen, den Haus- und Fachärzten sowie den ambulanten Pflegediensten versuchen wir, das zu ermöglichen.

Zentrum aus gutem Grund

Erfahrene Ärztinnen und Ärzte, Krankenschwestern und -pfleger, eine Bürofachkraft und eine Seelsorgerin mit spezieller Ausbildung für die Versorgung Schwerstkranker kümmern sich in engem Kontakt mit der Palliativstation des Krankenhauses und den behandelnden Haus- bzw. Fachärzten, die die allgemeine palliative Betreuung übernehmen, um betroffene Personen.

Bei fortbestehenden Beschwerden und spezialisiertem Betreuungsbedarf übernimmt das Brückenteam rund um die Uhr die ambulante Palliativbetreuung mit Hausbesuchen durch Arzt und Pflegefachkraft sowie die Krisenintervention.

Kontakt

Die Spezialisierte Ambulante Palliativversorgung wird durch den Haus- oder Facharzt verordnet. Personen, die sich zu Hause befinden, können selbst oder über ihre Angehörigen mit dem Brückenteam in Verbindung treten. Für Patientinnen und Patienten, die stationär im Krankenhaus behandelt werden, stellt der Sozialdienst unseres Krankenhauses den Kontakt zum Brückenteam her. Eine kurzzeitige Verordnung können auch Krankenhausärzte oder die Palliativärztin bzw. der Palliativarzt selbst übernehmen.

Täglich 8:00–18:00 Uhr sowie 24-Stunden-Rufbereitschaft für betreute Brückenpatienten

Fax Icon

+49 (0) 351 4440 2210

EINGANG 1 | HAUPTEINGANG
Nebengebäude über Patientengarten

Bitte erfragen Sie den Weg an der Rezeption.

Unser Team

Oberärztin
Dr. Manuela Sellien
Bereichsleitung Pflege Palliativstation/Brückenteam
Maria Börner
Platzhalterbild für Personen
Teamleitung Brückenteam
Jan Lehnhardt
Design-Welle
Wir geben unseren Patienten Geborgenheit. In dieser schwierigen Phase des Lebens begleiten wir sie und ihre Angehörigen fachlich kompetent, individuell und sehr wertschätzend. Wir geben Halt, Raum, Zeit und Kraft, jeder aus dem Pflegeteam auf seine ganz eigene Art und Weise, aber immer mit dem Herzen für den Patienten.Schwester Maria Börner

Behandlung durch das Brückenteam

Auf Wunsch und bei Bedarf wird die Brückenbetreuung von Pflegenden und Ärzten im häuslichen Umfeld übernommen.

Dazu gehören:

  • Schmerztherapie, Beschwerdelinderung und Krisenintervention
  • Bed-Side-Diagnostik und -Therapie, z.B. Ultraschall und Punktionen
  • Besprechung des häuslichen Pflege- und Unterstützungsbedarfs
  • psychosoziale Betreuung der Patienten und Angehörigen
  • Koordination der Betreuung mit allen an der Patientenversorgung Beteiligten
  • Unterstützung und Schulung der pflegenden Angehörigen in Bezug auf Pflegemaßnahmen und Begleitung + seelsorgerisches Angebot
  • ausführliches Erstgespräch zur umfassenden Einschätzung der aktuellen Situation und erforderlicher Maßnahmen, danach bedarfsadaptierte Hausbesuche

Die gesetzlichen Krankenkassen übernehmen die Finanzierung dieser besonderen Versorgung im Rahmen der sogenannten Spezialisierten Ambulanten Palliativversorgung nach § 37b SGB V. Privat Krankenversicherte werden nach Klärung der Kostenübernahme betreut. Nähere Auskünfte erteilen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Teams.

Häufige Fragen und Antworten

Weiterbildungen

Die Akademie für Palliativmedizin und Hospizarbeit am Krankenhaus St. Joseph-Stift Dresden bietet Fort- und Weiterbildungen für Ärztinnen und Ärzte, Pflegende, Mitarbeitende multiprofessioneller Berufsgruppen, Hospizmitarbeiterinnen und -mitarbeiter an. Mit unseren Bildungsangeboten wollen wir dazu beitragen, dass unheilbar erkrankte und sterbende Menschen eine an ihre Bedürfnisse angepasste palliative Begleitung erhalten. Informieren Sie sich über das aktuelle Weiterbildungsangebot.

Darüber hinaus bieten wir drei bis viermal jährlich einen Qualitätszirkel Palliativmedizin an.