Ein Patient unter Narkose in der Klinik für Anästhesiologie
Seiteninhalt

Klinik für Anästhesiologie

Sie werden operiert? Unser Anästhesieteam sorgt dafür, dass Sie davon möglichst wenig mitbekommen.

Viele Patientinnen und Patienten sind aufgeregt vor einer Operation. Doch während für Sie der geplante Eingriff etwas Außergewöhnliches ist, treffen Sie auf ein erfahrenes und gut eingespieltes Team von Ärzten und Pflegekräften, das Sie routiniert und sicher betreut. Wir sind während der gesamten Operation bei Ihnen, überwachen die wichtigsten Funktionen Ihres Körpers (z.B. Herz-Kreislauf-System und Atmung) und greifen - falls erforderlich - korrigierend ein. Sie können gewiss sein, dass Sie in Ihrem Leben nie so gut und intensiv betreut werden wie durch ein Anästhesieteam während einer Operation.

Für jeden, der sich einem operativen Eingriff unterziehen muss, wählen wir das beste und schonendste Anästhesieverfahren aus. Die Art des Anästhesieverfahrens richtet sich nach dem geplanten Eingriff, möglichen Vorerkrankungen und Ihren Wünschen. Welches Verfahren für Sie das beste ist, bespricht ein Anästhesist in der sogenannten Prämedikationssprechstunde mit Ihnen. Dieses Gespräch findet bei geplanten Eingriffen im Vorfeld statt, so dass Sie die für Sie neuen Informationen in Ruhe bedenken können. Falls weitere Fragen auftauchen oder noch Unklarheiten bestehen, bleibt genügend Zeit, Ihnen weitere Auskünfte oder Erklärungen zu geben.
 

SOS-Net

Unsere Intensivstation ist Partner in der Schlaganfallversorgung im Gebiet Ost-Sachsen und unterliegt zur Qualitätssicherung regelmäßigen externen Überprüfungen.

Kontakt

Für Ihre Fragen und Anliegen an unsere Klinik:

Sekretariat
Heidi Hocke

Fax Icon

+49 (0) 351 4440 2407

Unser Team

Chefarzt der Klinik für Anästhesiologie, Intensivmedizin und Schmerztherapie
Prof. Dr. med. habil. Matthias Hübler
Platzhalterbild für Personen
Leitender Oberarzt
Dr. med. Steffen Otto
Sekretariat
Heidi Hocke

Rund um die Behandlung

Sammlung der Vorbefunde in der Klinik für Anästhesiologie

Vor der Operation

Für die Planung der Narkose ist es wichtig, dass wir möglichst viel über Ihren aktuellen Zustand, Ihre Hausmedikation und wichtige Vorerkrankungen erfahren. Besonders interessiert sind wir an Informationen zu Erkrankungen, die die inneren Organe (z.B. Herz/Kreislauf, Lunge, Leber, Niere, Nervensystem) betreffen. Bringen Sie deshalb bitte ggf. die entsprechenden Unterlagen zur Anästhesievorbesprechung mit.

Falls Sie keine Unterlagen zu Hause haben, bitten wir Sie, diese bei den behandelnden Ärzten, Ihrer Hausärztin oder Ihrem Hausarzt im Vorfeld zu besorgen. Auch Befunde von Untersuchungen der Lunge oder des Herz-Kreislauf-Systems, die in den letzten 12 Monaten bei Ihnen durchgeführt wurden, sollten Sie zum Gespräch mitbringen. Das erleichtert uns die Einschätzung Ihrer Leistungsfähigkeit und wir vermeiden Doppeluntersuchungen.

Die Prämedikationssprechstunde findet in der Regel im Rahmen der Einweiser-Sprechstunde in unserer Zentralambulanz statt. Sie können im Vorfeld den Aufklärungsbogen zur Anästhesie durchlesen und Fragen, die dort gestellt werden, beantworten.

Monitoring eines Patienten unter Narkose in der Anästhesiologie

Nach der Operation

Nach Anästhesie und Operation benötigt der Körper normalerweise etwas Zeit, um sich von den Belastungen zu erholen. In den ersten Stunden überwachen wir Sie deshalb noch im OP-Bereich im Aufwachraum. Dort ist eine kompetente Pflegekraft anwesend, die sich um Sie kümmert und Ihnen bei Bedarf Medikamente gegen Schmerzen geben kann oder Erleichterung bei anderen Problemen verschafft.

Eine Operation löst im Körper die gleichen Veränderungen aus wie eine Verletzung. Ein gewisses Maß an Schmerzen ist daher zu erwarten. Zu große Schmerzen sind aber nicht nur für den Betroffenen sehr unangenehm, sondern beeinträchtigen auch den Heilungsprozess. Unser Anästhesieteam ist spezialisiert auf die Behandlung akuter und chronischer Schmerzen und steht Ihnen hier zur Seite.

mehr zum Aufenthalt im St. Joseph-Stift

Studien und Weiterbildungen

Wir bilden uns intern nach neuesten Leitlinien weiter. Für ärztliches und pflegerisches Personal besteht die Möglichkeit der Hospitation. Zudem bieten wir mehrmals im Jahr diverse Weiterbildungsveranstaltungen für alle ärztlichen Kolleginnen und Kollegen an.

Famulatur und PJ

Studierende der Medizin, die bei uns eine Famulatur oder ein praktisches Jahr absolvieren wollen, sind jederzeit willkommen. Ansprechpartner für eine Terminabsprache ist das Sekretariat.

Mehr Informationen für Studierende